Kategorie-Archiv: Gesundheit

Neue Yoga-Kurse für 2017 in der Südpolstation

Liebe Yoga-Freunde,

vielleicht möchtest Du Dir Zeit für Dich nehmen? Zeit Dich zu spüren, Zeit Dich zu erleben, Zeit um zu entspannen, um Dich zu entwickeln, um zu lernen?

Nächsten Kurse:
Donnerstag 19. Januar 2017:
Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene
mit Meditation (12 €)

Donnerstag 26. Januar 2017:
Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene
mit Meditation (12 €)

jeweils von 19:45 Uhr bis 20:45 Uhr
in der Südpolstation,
rechter Seiteneingang zum Mehrzwecksaal
Gustav-Heinemann-Ring 19, 81739 München

Es gibt noch Plätze in den neuen Kursen ab 02. Februar 2017:

Geschlossener Kurs für Anfänger und leicht
Fortgeschrittene

10x donnerstags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Geschlossener Kurs für Fortgeschrittene
10x donnerstags von 19:45 Uhr bis 20:45 Uhr.

Mehr Informationen findest Du unter http://www.surya-yoga-muenchen.de/kurse.htm. Du kannst Dich ab sofort anmelden.
Für Fragen stehe ich Dir gerne jederzeit zur Verfüng unter sabine@surya-yoga-muenchen.de

Ich freue mich auf Dich

Sabine

yoga-940359

Yoga für Deine Entwicklung

cocoon-591554__180

Meine lieben Yogafreunde,

langsam geht die Sommerferienzeit und damit auch meine Sommerpause dem Ende zu. Wie viele von Euch wissen, habe ich schon länger mit dem Gedanken gespielt wieder geschlossene Kurse anzubieten. Der Vorteil hiervon ist, dass wir eine feste Gruppe sind und während der 10 Einheiten zusammen mit unseren Erfahrungen, Wissen und Fähigkeiten fortschreiten und nicht jedesmal springen müssen, wenn jemand neues hinzukommt. So ist eine stetige Entwicklung jedes Einzelnen möglich. Es wird einen Anfänger- und einen Fortgeschrittenenkurs geben. Hier die genauen Daten für Euch, die Ihr auch jederzeit auf meiner Homepage unter http://www.surya-yoga-muenchen.de/kurse.htm nachlesen kann. Anmelden könnt ihr Euch ab sofort bei mir per E-Mail.

Wenn Du Dich entspannen und mit Yoga Geist und Körper stärken möchtest, bist Du bei diesem Kurs gut aufgehoben. Hier geht es nicht um Sport, sondern um ein ganzheitliches Konzept, achtsam mit Dir und Deinem Körper umzugehen.

Die nächsten Termine:
Donnerstag 15. September 2016:
Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene
mit Meditation (12 €)
Donnerstag 22. September 2016:
Was genau ist Yoga und was kann ich erreichen?
Eine Einführung mit praktischen Übungen (kostenlos)
Donnerstag 29. September 2016:
Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene
mit Meditation (12 €)

jeweils von 19:00 Uhr bis 20:15 Uhr

Kurse von 13. Oktober bis 22. Dezember 2016:
Ich möchte Dir ein ganzheitliches Yoga vermitteln. Yoga ist für mich kein Sport, sondern ein Lebensweg. In den Kursen üben wir āsanas, prānāyāma, meditieren und können auch einmal in die Philosophie einsteigen, wenn es Dich interessiert. Melde Dich gerne bei mir, wenn Du mehr wissen willst.

Geschlossener Kurs für Anfänger und leicht
Fortgeschrittene
hier fangen wir mit den Grundhaltungen an, verbinden Sie mit Vinyasas (fließende Übergange der Stellungen) und gehen im Laufe des Kurses immer mehr in die Tiefe. Entspannung und Atemtechnik wird in jede Stunde integriert. Dieser Kurs ist auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet. Sprecht mich vorher gerne darauf an
10x donnerstags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Geschlossener Kurs für Fortgeschrittene
hier wollen wir das bereits Erlernte vertiefen: Die āsanas mit Atemtechnik verbinden, bandhas setzen, Visualisierungen einbeziehen und nach Deinen Wünschen die Yogapraxis anpassen.
10x donnerstags von 19:45 Uhr bis 20:45 Uhr.

Die Kosten pro Kurs betragen 110 €. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 4 Schülern pro Kurs.

Alle Kurse finden wie immer statt
in der Südpolstation,
rechter Seiteneingang zum Mehrzwecksaal
Gustav-Heinemann-Ring 19, 81739 München

Ich freue mich auf Dich
Sabine Herrmann

Faszien in aller Munde

Faszien… sind das nicht die „Dingsa“ in den Muskeln – und überhaupt was hat das mit Yoga zu tun? „Das vergessene Organ“ werden sie von den Autoren Divo G.Müller und Karin Hertzer des Buches „Training für die Faszien“ genannt. Sie erklären sehr detailliert, was dieses „muskuläre Bindegewebe“ ist und welche Funktionen es in unserem Körper übernimmt – und dass sogar für verschiedene Körperbereiche, die von sieben Faszienketten durchzogen werden. Aber nicht nur die theoretische Seite wird durchleuchtet. Ebenso erläutert das Team, wie Probleme mit ihnen entstehen, in welche Faszien-Typen die Menschen eingeteilt werden können und vor allem natürlich, wie ich etwas Gutes für dieses „Organ“ und somit für mich selbst erreichen kann. Das beginnt mit der richtigen Ernährung und geht bis hin zu dem optimalen Training. Das von dem Faszienforscher Dr. Robert Scheip empfohlene Buch ist zwar nicht auf Yogaübungen ausgerichtet, aber es können viele Übungen abgeleitet werden – und das nicht um nur beweglicher zu werden, sondern um rundum gesund zu bleiben.

 Viel Spaß beim Schmökern

Eure Sabine

Hier geht’s zum Buch

http://www.randomhouse.de/Paperback/Training-fuer-die-Faszien/Divo-G-Mueller/e445856.rhd

yoga-241609_1280

Die Chakren

Sie scheinen sehr mystisch und die Menschheit beschäftigt sich schon seit vielen hunderten von Jahren in verschiedenen Kulturen mit ihnen. So gibt es auch verschiedene Vorstellungen und Definitionen. Fest steht, dass es sich um Energiezentren oder -wirbel handelt, denen verschiedene Bedeutungen zukommen. Die bekannteste Vorstellung ist die der 7 Chakren, die der Yoga- und Tantraphilosophie entspringen. Diese 7 Energiepunkte, die entlang der Wirbelsäule gebildet werden zeigen den aktuellen physischen und psychischen Zustand des Menschens. So werden jedem Chakra Eigenschaften zugeordnet, wie dem untersten – dem Wurzelchakra (Muladhara) – z.B. Urvertrauen, Lebenskraft, Stabilität, Bodenhaftung auf der psychischen und Sklett, Haut, Dickdam auf der physischen Seite (und natürlich noch viele andere). Eine Störung in diesen Eigenschaften kann auf eine Störung in diesem Chakra hinweisen. Mit Asanas, Pranayama, Meditation, Ernärung und weiteren Methoden kann man positiv auf die Chakren einwirken und sie wieder öffnen. So kann der Körper und der Geist wieder genesen. Ein spannendes, weites Thema.

 
Einen schönen Tag wünsche ich Euch und kommt doch gerne donnerstags um 19 Uhr in meine Stunde (die erste Probestunde ist kostenlos) in die #Südpolstation.
 
Namaste
Eure Sabine
chakren

Warum ist Selbstliebe im Yoga so wichtig?

heart-762564_1280

Die zentrale Fragestellung im Yoga ist ja „WER BIN ICH“. Mit Selbstreflexion: svadhyaya – das zu der 2. Stufe, den Niyamas des 8-stufigenYogapfades nach Patanyali gehört, erarbeitet man sich einen großen Teil des Themas. Hierbei ist es wichtig, sich möglichst vollständig zu betrachten – äußerlich und innerlich. Aber jetzt kommt das Schwierige an der Sache: Das Ganze ohne Beurteilung. Man ist wie man ist. Das ist weder gut, noch schlecht. Aber um noch weiter zu kommen, muss man sich so annehmen wie man ist. Ein erfülltes Leben kann man wohl nur führen, wenn man sich so akteptiert wie man ist und noch mehr – sich liebt. Denn Du bist mit all Deinen Eigenheiten Liebenswert. Du kennst sicher den allgemeinen Tipp: „Schau morgens in den Spiegel und lache Dich selbst an“. Das funktioniert schon ganz gut. Oft ist aber noch viel mehr nötig. Du kannst ein asana noch nicht so gut wie du es dir wünscht? Aber Du machst es so, wie Du es gerade in dem Moment kannst und das ist absolut ok so. Jede Deiner Emotionen hat einen tieferen Grund. Du bist ein großartiger und vollständiger Mensch, aber hüte Dich davor selbstverliebt zu sein und dem Egoismus zu verfallen. Wenn Du die Eigenliebe erreicht hast, hast Du den Schlüssel zum Glück.

Yoga für traumatisierte Menschen

Gestern war leider der letzte Tag der Fortbildung „Traumasensibles Yoga“. Aber das heißt ja nicht, dass ich hier aufhöre – im Gegenteil. Ich freue mich sehr bei diesem fachlich sehr fundierten und intensivem Seminar dabei gewesen zu sein und meinen Schülern mein gewachsenes Wissen anbieten zu können.

 

zertifikat

Yoga für Flüchtlinge

Gerne biete ich jederzeit donnerstags ab 17:45 Uhr Yoga für Flüchtlinge in der Südpolstation an. Flyer in verschiedenen Sprachen hierzu gibt es auch als Download unter http://www.surya-yoga-muenchen.de/aktuelles.htm

arabisch

deutsch

englisch

farsi

französisch

Anmeldung und Informationen jederzeit unter 0179/5051887 oder sabine@surya-yoga-muenchen.de in englisch und deutsch.

Es würde mich sehr freuen, wenn dieser Kurs entstehen könnte, da ich sicher bin, dass es eine gute Unterstützung für die Flüchtlinge sein kann.

Yoga für traumatisierte Menschen

Schon seit Jahren befasse ich mich mit diesem Thema, da ich selbst erfahren durfte, wie stark man sein Leben positiv mit Yoga beeinflussen kann.

Vor 9 Jahren fing ich an, regelmäßig Yogaunterricht zu besuchen und kam schnell dazu, Yoga täglich zuhause zu praktizieren. Die Erfolge, Panikattacken und Angst zu bewältigen waren enorm und ich habe mir zum Ziel gesetzt, diese Möglichkeiten weiter zu geben. Aus diesem Grund besuche ich zur Zeit auch eine Fortbildung zum „traumasensiblen Yoga“.

Aber was kann mit Yoga für diese Menschen, die Gefahr an Leib und Seele erfahren haben erreicht werden?

✪ Viele traumatisierte Menschen können ihren Körper nicht mehr spüren. Durch die Verbindung im Yoga von Körper, Geist und Atem kann die Verbindung wieder hergestellt werden.

✪ Mit Yoga lernt man mit Stress besser umzugehen.

✪ Die betroffenen können sich nicht mehr als Opfer sondern als „Überlebender“ fühlen.

✪ Der Optimismus wird gestärkt.

✪ Die Atemqualität wird entscheidend verbessert (der flache, unruhige Atem wird ein tiefer gleichmäßiger Atem).

✪ Das Zutrauen in die eigene Leistungsfähigkeit steigt.

So wird durch den für traumatisierte Menschen entwickelten Yoga ein behutsames Ankommen in dem eigenen Körper und das Wiedererlangen eines eigenständigen Lebens erreicht.

Dass dies funktioniert, wurde vielfach bewiesen und wird auch in den Therapiezentren immer mehr anerkannt. Dennoch handelt es sich um eine Art Pionierarbeit, da es noch wenig spezialisierte Lehrerinnen und Lehrer auf diesem Gebiet gibt.

Ich freue mich an dieser Stelle sehr, mein Wissen hier weiter vertiefen zu dürfen. Zur Zeit versuche ich Yoga-Kurse für Flüchtlinge auf die Beine zu stellen. Wer hiermit Erfahrung hat und praktische Tipps – ich würde mich sehr über einen Austausch freuen.

Gerne berichte ich an dieser Stelle auch weiter über meine Erfahrungen.

Herzliche Grüße

Eure Sabine

chicks-706486_1280